Aufbau und Funktion der Stufendrossel

Stufendrosseln werden eingesetzt, um den Druck bei gegebener Durchflussmenge von flüssigen Medien in Rohrleitungssystemen zu reduzieren.
Die Reduzierung von Druck und Volumenstrom findet innerhalb der Stufendrosseln durch eine definierte Verengung des durchströmten Querschnitts und somit einer Erhöhung des Strömungswiderstandes statt.
Zur Vermeidung von Kavitation sowie einer Geräuschentwicklung erfolgt das Reduzieren mittels speziell strömungstechnisch optimierten Drosseln. Entsprechend der Höhe der geforderten Druckreduzierung wird der Druck über eine oder mehrere Drosselstufen abgebaut.
Der Druckunterschied zwischen Eintritt und Austritt der Stufendrossel wird nur dann erzeugt, wenn das Medium entsprechend der Auslegungsdaten die Stufendrossel durchfließt.
  • spezielles geräuscharmes Drosseldesign
  • anwendungsspezifische Auslegung
  • mehrstufige Druck- und Mengenreduzierung - kavitationsarm
  • keine zusätzliche Hilfsenergie und Messtechnik erforderlich
  • Einbaulage beliebig
  • Drosseln aus nichtrostendem Stahl
  • keine beweglichen Teile
  • wartungsarm


SSD2 Stufendrossel

Versionen Stufendrossel

Stufendrosseln sind in verschiedenen Versionen erhältlich.
Unterschieden wird nach Stufendrosseln mit Eintritt- und Austrittflansch als Flanschversion (SSD2 und SSD3), mit Schweißenden als Einschweißversion (SSD1 und SSD5) sowie für die Montage zwischen zwei vorhandene Flansche als Sandwich-Version (SSD4 und SSD6).
  • Stufendrossel mit Eintritt- und Austrittflansch (Flanschversion)
  • Stufendrossel mit Schweißenden (Einschweißversion)
  • Stufendrossel für die Montage zwischen zwei vorhandene Flansche (Sandwich-Version)


SSD1 Drossel

Kontakt

tecmara gmbh
Tel.: +49 (0) 3841-32750-70
sales@tecmara.de